Hypoallergenes Hundefutter: Gesundes Hundeleben trotz UnvertrÀglichkeiten? Kein Problem!

Was ist hypoallergenes Hundefutter?

Hypoallergenes Hundefutter ganz einfach erklĂ€rt: Es besteht aus den exotischsten Fleischsorten und enthĂ€lt so gut wie keine bis gar keine bekannten Allergene. Die Sorten des Fleisches sind unter anderem WasserbĂŒffel, Pferd, Lamm und oder KĂ€nguru. Somit enthĂ€lt hypoallergenes Hundefutter viel an Protein und ist stehts frisch. Es ist unter anderem frei von Getreide, Weizen, Soja und Mais und den hĂ€ufigsten Lebensmitteln, die Krankheitsbilder von LebensmittelunvertrĂ€glichkeiten auslösen. Meist werden SĂŒĂŸkartoffeln als Zusatz, zu dem Fleisch, zum Produkt verarbeitet. Es ist als Trocken- und Nassfutter erhĂ€ltlich, sowie fĂŒr jede Lebensphase vom Hund empfehlenswert. Vom Welpen, in der Schwangerschaft, aber auch im Alter.

Als andere Proteinquelle, gibt es auch hypoallergenes Hundefutter, dass aus Insekten hergestellt wird. Dies ist frei von GVO und Antibiotika. Als Proteinquelle werden hier MehlwĂŒrmer oder Fliegenlarven genutzt. Dieses Futter sieht aber genauso aus, wie ganz normales Hundefutter und ist somit nicht abschreckend in der Optik.

Hundeschule 30 Tage lang kostenlos testen

LeinenfĂŒhrigkeit ✓ RĂŒckruftraining ✓ Welpen 1×1 ✓ und vieles mehr! Wir zeigen dir, wie du und dein Liebling ein perfektes Team werden. Teste jetzt die HundewieseÂź Online-Hundeschule 30 Tage lang kostenlos ⇒

Hypoallergenes Hundefutter: QualitÀtsmerkmale und Vorteile

Diese Tabelle zeigt, wieso man auf hypoallergenes Hundefutter umsteigen sollte, ob der Hund nun allergisch ist oder nicht. Es beweist sich als gute Alternative.

Vorteile – Proteinquelle (gegen die nur 2% der Hunde allergisch sind)
– Magenfreundlich
– Allergenfrei
– Keine Verdauungsprobleme
– Kein Juckreiz
– Niedriger bis kein Risiko auf allergische Reaktion  
QualitĂ€tsmerkmale – Proteine, Fette und Kohlenhydrate
– Frei von Weizen, Gluten, Soja, Mais, rohem Ei und Milchprodukten

Krankheitsbilder: Braucht mein Hund Hypoallergenes Futter?

Folgende Krankheitsbilder, die dein Hund aufweisen könnte, wenn eine FutterunvertrÀglichkeiten vorliegt und hypoallergenes Futter eine bessere Alternative wÀre, sind:

  • Juckreiz
  • EntzĂŒndete Hautstellen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Fellverlust
  • Erbrechen
  • Durchfall

Die hĂ€ufigsten Anzeichen fĂŒr einen Allergiker Hund sind Verdauungsprobleme und Juckreiz. Unter anderem können aber auch Durchfall oder Erbrechen, sowie Haut- und Fellprobleme Anzeichen fĂŒr eine Futterallergie sein. EntzĂŒndete Pfoten und lecken an den Pfoten gehören zum Beispiel zu diesen Anzeichen, dass ihr Hund Haut- und Fellprobleme hat und Juckreize entstanden sind.

Um diese Symptome zu vermeiden, meidest du am besten die folgenden Lebensmittel bei der Auswahl des Hundefutters, die diese Probleme im hÀufigsten Fall auslösen.

Ivonne Wierink | Adobe Stock

UnvertrÀglichkeiten beim Hund: Lebensmittel, die zu vermeiden sind

Diese Lebensmittel fĂŒhren in selteneren FĂ€llen zu UnvertrĂ€glichkeiten, doch wenn der Hund schon mit einem dieser Lebensmittel in BerĂŒhrung kam und dies nicht vertragen hat, sollten die anderen Lebensmittel genauso vermieden werden.

  • Soja
  • Mais
  • KohlgemĂŒse
  • Kalte Nahrung
  • Getreide/ Weizen bei GlutenunvertrĂ€glichkeit
  • Milch

Lebensmittel in Hundefutter, die absolut tabu sind

Diese Lebensmittel sind fĂŒr jeden Hund unvertrĂ€glich, egal ob mit Allergie oder ohne.

  • Pilze
  • Avocado
  • Trauben
  • Schokolade
  • Rohes Eiklar
  • Koffein

FutterunvertrĂ€glichkeiten können bei Hunden zu Juckreizen und Rötungen fĂŒhren.
photo-vista.de | Adobe Stock

Welche Lebensmittel kann ich zum hypoallergenem Hundefutter dazu verfĂŒttern?

Allergiker Hunde, sind im Grunde wie wir Menschen. Wenn wir Beschwerden mit dem Magen haben, gibt es einfache Kost. Darunter fallen auch Kartoffeln oder Reis. Dies sind auch gute Quellen fĂŒr Kohlenhydrate, die genauso wichtig sind, wie Proteine, Vitamine und Fette. Da diese beiden Lebensmittel leicht verdaulich sind, sind diese eine gute Beilage zum hypoallergenem Hundefutter. So hat ihr Hund noch etwas Abwechslung.

Weitere Proteinquellen neben dem Fleisch sind Fisch und Quark, sowie HĂŒttenkĂ€se. FĂŒr die Vitamine sind Karotten, gekochte Eier, Apfel und Gurke empfehlenswert. Diese Lebensmittel sind ebenso leicht vertrĂ€glich. Reis, KĂ€se, Brot und gekochter Blumenkohl sollten nur in Maßen verfĂŒttert werden.

Wenn die frischen Lebensmittel nicht immer zur Hand sind, könnten auch Mineral-Mixe oder Öle zugefĂŒttert werden. Der Mineral-Mix besteht meist aus Eierschalenpulver, GrĂŒnlippmuschel und Spirulina. Diese Lebensmittel versorgen ihren Hund mit allen wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen. Die Öle sind pflanzlich und bieten gute Fette fĂŒr den Hund. Mit den Ölen sollte man besser langsam starten, da dort auch UnvertrĂ€glichkeiten auftreten könnten.

Gesunde Öle als Nahrungszusatz oder Anwendung auf der Haut

Diese Öle können der Gesundheit deines Hundes beisteuern. Sie wirken gut auf der Haut und sind als Lebensmittelzusatz eine top Quelle fĂŒr die Gesundheit.

  • Borretschöl: AntientzĂŒndliche Wirkung, blutdrucksenkend, schafft glĂ€nzendes Fell und bietet eine UnterstĂŒtzung fĂŒr das Immun- und Herz-Kreislaufsystem
  • Distelöl: Guter Stoffwechsel, wirkt gegen Gelenkbeschwerden, hilft bei Ă€ußerlichen Ekzemen oder Juckreiz und wirkt außerdem antibakteriell
  • Hanföl: Omega-3- und Omega-6-FettsĂ€ure und bietet eine positive Auswirkung auf das Fell und die Haut
  • Kokosöl: Hilft bei trockener und schuppiger Haut und macht lĂ€sst Fell leichter kĂ€mmen. Es kann zum Futter, aber auch auf dem Fell angewendet werden. Danach sollte der Hund zusĂ€tzlich gewaschen werden, da es sehr fettig ist
  • KĂŒrbiskernöl: Pfotenpflege und Hilfe bei Hautproblemen, somit ein Ă€ußerlicher BestĂ€rker der Gesundheit
  • Nachtkerzenöl: Es hilft zu Ă€ußeren Anwendung gegen Juckreiz, Irritationen, Allergien und Parasitenbefall und als Nahrungszusatz bietet es mega-6-FettsĂ€uren, Mineralien und Vitamin E
  • Olivenöl: PhytonĂ€hrstoffe, Vitamin E und Omega-3-FettsĂ€uren fĂŒr die Haut. Diese ist mit Feuchtigkeit und NĂ€hrstoffen versorgt
  • SchwarzkĂŒmmelöl: Beruhigt EntzĂŒndungen und desinfiziert

Alternativen zu hypoallergenem Hundefutter

Diese Lebensmittel kannst du deinem Hund verfĂŒttern, als Alternative zu hypoallergenem Futter. Da dieses Futter sehr teuer ist, sind hier ein paar gĂŒnstige Alternativen, die aber natĂŒrlich mit mehr Arbeit verbunden sind, als einfach Futter aus der TĂŒte zu nehmen.

NatĂŒrlich können diese Lebensmittel auch als Eiweiß- oder Vitaminzusatz zum hypoallergenem Futter dazu gegeben werden.

Die folgenden Lebensmittel enthalten wichtige Stoffe, die ihr Hund fĂŒr eine ausgewogene ErnĂ€hrung benötigt, ob mit oder ohne hypoallergenem Futter.  

  • Kartoffeln: Ballaststoffreich, Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe
  • SĂŒĂŸkartoffeln: Beta-Karotin/Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E und Kalium
  • Reis: Vitamin B, welches gut fĂŒr Haut, Nerven und Stoffwechsel ist
  • Amaranth: Calcium, Eisen und Magnesium
  • Quinoa: Pflanzliches Eiweiß, Eisen, FolsĂ€ure, Magnesium, Zink und Mangan
  • Buchweizen: Lebendige Enzyme, Vitalstoffen, hochwertige Mineralien und leicht verdaulichen Proteinen
  • Gemalene Eierschalen: Reich an Kalzium

Diese Lebensmittel sind absolute Klasse, als Alternative, da sie wichtige NĂ€hrstoffe enthalten, die ihr Hund fĂŒr eine ausgewogene ErnĂ€hrung benötigt.

Zusammenfassend bietet hypoallergenes Hundefutter nur Vorteile außerhalb des Preises fĂŒr ihren Hund und die Futter Abwechslung muss auch nicht ausbleiben.

Titelbildnacheis: spyrakot | Adobe Stock

Weitere BeitrÀge zu diesem Thema

Durchfall beim Hund – Ursachen und Behandlung

Es gibt Vierbeiner, die leiden immer wieder unter Durchfall, wĂ€hrend andere von Durchfall verschont bleiben. Warum ist das so und was sind die Ursachen fĂŒr…

Clickertraining: Einfache Hundeerziehung fĂŒr dich und deinen Vierbeiner

Der Clicker: ein effektives TrainingsgerĂ€t fĂŒr dich und deinen Liebling. Erfahre hier mehr zur Gewöhnungsphase, möglichen Problemen und dem richtigen Einsatz »

Hospitalismus bei Hunden

Vielleicht hast du dich im Urlaub oder auf einer Webseite in einen jungen Hund verliebt. Dir hat es der schĂŒchterne Hund besonders angetan: Du möchtest…