Hund auf Befehl lösen lassen

Wäre es nicht schön, wenn dein Hund sein Geschäft erledigen würde, wann und wo man es will? Mit diesen Tipps und Kommandos kann mit einem einfachen, belohnungsbasierten Training den Welpen ans Lösen gewöhnen.

Für den Anfang sollte man sich einige Leckereien besorgen und sich auch in Geduld üben. Nun geht es darum, den genauen Zeitpunkt und Ort zu bestimmen.

  1. Befehl definieren
    Wähle ein Wort bzw. ein Kommando, das du verwenden wirst, wenn der Hund pinkeln soll. Sie können Klassiker der Kommandos wie „Geh Töpfchen“ oder „Abrakadabra!“ verwenden. Es ist jedoch egal, was man sagt solange man es konsequent verwendet.
  2. Zeit festlegen
    Finde heraus, wann dein Hund am ehesten pinkeln geht. Die drei großen Motivatoren sind z. B. das Aufwachen, Spielen und Trinken. Was drin ist, muss herauskommen – und durch die Festlegung eines Zeitplans kann man diesen Zeitpunkt besser vorhersagen.
  3. Ort festlegen
    Wenn es soweit ist, bringe deinem Vierbeiner zum vorgesehenen Platz. Dies kann eine Ecke des Hinterhofs, ein Baum vor dem Gebäude oder ein Bordstein sein.
  4. Den Hund loben
    Warte bis der Hund sein Geschäft erledigt hat. Schenke ihm keine Aufmerksamkeit. Wenn er hockt oder sein Bein hebt, warte, bis er fertig ist. Wenn er fertig ist, spreche glücklich das Stichwort und Kommando aus. Gib ihm einen Marker (ein verbales „Ja!“), dann lobe den Hund nach der Übung inklusive eines Leckerchens.
  5. Befehl erteilen
    Nach ein oder zwei Wochen kannst dann auch vor dem Pinkeln das Stichwort „Geh Töpchen“ nutzen. Warte jedoch immer noch mit dem Kommando „Ja“, bis er ganz fertig ist. Ansonsten könnte es sein, dass der Marker ihn davon abhält, sein Geschäft auf halbem Weg abzuschließen.

Wichtig: den Hund entsprechend belohnen

Während dein Hund dieses Verhalten erlernt, solltest du nicht versehentlich das „Töpfchen gehen“ bestrafen, indem du sofort danach wieder ins Haus gehst. Lobe deinen Hund, gib ihm ein Leckerli werfe den Ball einige Male oder macht einen kleinen Spaziergang, damit er für einige Minuten an seinen Lieblingsplätzen schnüffeln kann. Sobald dein Hund das Verhalten beherrscht, variiere die Belohnungen. Belohne dann jeweils nur die schnellsten Reaktionen und Zeiten, nachdem du den Befehl zum Pinkeln gegeben hast.

Selbst wenn seine Blase leer ist, er jedoch in die Hocke geht und ein paar Tropfen ablässt, belohne ihn trotzdem. Wenn du auch für den Stuhlgang ein Stichwort definieren möchten, wähle dafür ein anderes Kommando aus. Du solltest also zwei getrennte Begriffe nutzen, da es sich um zwei verschiedene Aktionen handelt. Erst wenn dein Hund den ersten Befehl erfolgreich ausführt, sollte das nächste Training beginnen.

Bildnachweis: manushot | Adobe Stock

Weitere Beiträge zu diesem Thema

Arthrose beim Hund erkennen und behandeln

Einige Krankheiten und Gebrechen treten bei älteren Vierbeinern relativ häufig auf. Dazu gehört die Arthrose beim Hund. Die weitverbreitete Erkrankung der Gelenke führt zu Schmerzen…

Hunderassen: Überblick für Tierfreunde

Schon in der Steinzeit wurden Wölfe abgerichtet, bei der Jagd zu helfen. Archäologische Funde beweisen, dass bereits vor rund 500.000 Jahren Mensch und „Hund“ eine…

Nierenerkrankung bei Hunden – Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Die Nieren sind lebenswichtige Organe für Hunde, die den Abfall aus dem Blutstrom entfernen und die Flüssigkeit im Körper regulieren bzw. das Gleichgewicht von Flüssigkeit…