Silvester mit Hund: Tipps für ängstliche Hunde, Geräuschdesensibilisierung & Co.

Die Weihnachts- und vor allem die Silvesterzeit sind für Hundebesitzer häufig stressiger als gewünscht. Während wir Menschen den Silvesterabend freudig erwarten, bedeutet dieser Abend für unsere Vierbeiner der reinste Stress. Zittern, panisches Hecheln und winseln ist bei vielen Hunden an Silvester leider Programm. Das Feuerwerk, Knallerei und der Geruch sind für Hunde eine unbekannte, nicht definierbare Bedrohung. Erfahre hier, wie du mit deiner Fellnase an Silvester richtig umgehst. Lerne außerdem alltagstaugliche Übungen kennen, die deinem Hund langfristig die Angst vor lautem Knallen, Feuerwerk & Co. nehmen.

Warum haben so viele Hunde an Silvester Angst?

Hunde reagieren an Silvester aufgrund ihres guten Gehör- und Geruchssinns besonders ängstlich. Hunde können mehr Töne als wir wahrnehmen. Während Menschen Frequenzen bis zu 20.000 Hertz hören, nehmen Hunde Frequenzen bis 50.000 Hertz wahr. Explodierende Böller und Feuerwerkskörper, laute Musik und sonstiger Lärm werden von Hunden also viel intensiver wahrgenommen.

Ängstliche Hunde sind für Besitzer auch unabhängig von Silvester eine Herausforderung. Die Situation spitzt sich an Silvester aber meist zu. Hundebesitzer sind oft hilflos, wenn sich ihre Fellnase fast paralysiert zurückzieht. Insbesondere Tierschutzhunde zeigen ein ängstliches, fast panisches Verhalten, da manche von ihnen mit dem Feuerwerkskrach oder Brandgeruch schlechte Erfahrungen verknüpft haben.

Hundeschule 30 Tage lang kostenlos testen

Leinenführigkeit ✓ Rückruftraining ✓ Welpen 1×1 ✓ und vieles mehr! Wir zeigen dir, wie du und dein Liebling ein perfektes Team werden. Teste jetzt die Hundewiese® Online-Hundeschule 30 Tage lang kostenlos ⇒

Wie verhält sich ein ängstlicher Hund?

Angst bei Hunden äußert sich u.a. durch folgendes Verhalten:

  • Unruhe, hin- und herlaufen
  • Hecheln, sabbern
  • Starkes Zittern
  • Aufgerissene Augen
  • Appetitlosigkeit
  • Ausgiebiges Lecken des Fells
  • Durchfall oder Erbrechen
  • Eingeklemmter Schwanz
  • Blickkontakt wird gemieden
  • Inkontinenz
  • Verstecken

Zusätzlich reagieren ängstliche Hunde weniger auf ihr Umfeld, d.h. sie reagieren nicht auf die Ansprache oder Kommandos der Menschen. Tritt dieses Verhalten ein, ist hier in jedem Fall Handlungsbedarf angesagt.

Wichtig: Führe deinen Hund 2-3 Tage vor, während und nach Silvester an der Leine. Auch wenn dein Hund den Rückruf gut beherrscht, handelt es sich um eine Ausnahmesituation. Ein überraschender Knall in der Zeit rund um Silvester kann immer ein Angstauslöser sein.

5 Sofortmaßnahmen für unsichere und ängstliche Hunde an Silvester

1) In erster Linie ist ein Rückzugsort für deinen ängstlichen Hunde wichtig. Verstecken sollte an Silvester also erlaubt sein. Auch in Räumen, die normalerweise tabu für Hunde sind. Krabbelt dein Hund z.B. auf dein Bett, in dem er normalerweise nicht liegen darf, lass es ausnahmsweise zu. Dein Hund sucht damit einen Platz, der stark nach dir riecht. Das ist gutes Zeichen für eure Mensch-Hund-Beziehung. Eine weitere Option sind extra präparierte Rückzugsmöglichkeiten: Transportboxen oder eine Höhle aus Kartons oder Stühlen und Decken bieten sich hier gut an.

2) Ätherische Öle wie Lavendelöl haben eine ausgleichende und entspannende Wirkung – so auch bei deinem Vierbeiner. Trage das Lavendelöl aufgrund der feinen Nase deines Hundes nicht direkt auf sein Fell auf. Eine leichte Duftnote im Raum reicht meist schon aus.

3) Schirme deinen Hund, insbesondere, wenn er sehr geräuschängstlich ist, vor Lärm ab. Dazu hilft es Fensterläden und Vorhänge zu schließen. Für besonders geräuschängstliche Hunde kommen auch spezielle Ohrenschützer infrage. Beruhigende Musik in angenehmer Lautstärke trägt zusätzlich zu einer ruhgieren Atmosphäre bei.

4) Um Spannungen und Stress abzubauen, sollte das Kaubedürfnis eines Hundes befriedigt werden. Ein Kauknochen hilft dem Hund dabei, Stress und Frustration zu umgehen und überschüssige Energie loszuwerden. Ein Kauknochen stellt somit ein ideales Ventil für Stress an Silvester dar.

5) Deine Fellnase freut sich vielleicht auch über besondere Schmankerl. Besondere und neue Leckerlies wecken Neugier und lenken den Fokus deines Hundes auf den Geruchs- und Geschmackssinn und weniger auf das Gehör. Du kannst z.B. eine Geruchsspur durch die Wohnung legen oder Leckerlies in ein extra dafür vorgesehenes Spielzeug (z.B. einen Kong) füllen. Dies sorgt für ausreichend Ablenkung.

▷ Hundewiese-Tipp: Sollte dein Hund trotz aller Sicherheitsmaßnahmen an Silvester entlaufen, ist es besonders wichtig, dass er bei TASSO registriert ist. Nur so kann dir dein Hund im Ernstfall zugeordnet werden. Der Schutz durch eine Kennzeichnung ist natürlich nicht nur an Silvester sinnvoll. Halte deine Kontaktdaten bei TASSO jederzeit aktuell.

Silvester-Training für Hunde : Mit Geräuschdesensibilisierung die Angst nehmen

Ängstlichen, unsicheren Hunden kann mithilfe einer systematischen Geräuschdesensibilisierung die Angst genommen werden. Der Kern dieses Trainings ist es, den Hund schrittweise an seinen Angstauslöser heranzuführen, sodass er sich langsam daran gewöhnt und unempfindlich wird. Auslöser können neben lauten Geräuschen (Feuerwerk und Donner) auch Menschen oder andere Hunde sein.

Man arbeitet bei der systematischen Desensibilisierung mit einer sog. Reizhierarchie. Der Hund wird zunächst mit dem Reiz, der am wenigsten Angst auslöst (unterste Angst-Stufe), konfrontiert. Um die Situation umzucodieren / neu zu konditionieren, bekommt der Hund bei der Konfrontation mit einem Angstauslöser Leckerlies. Eine beispielhafte Reizhierarchie bezogen auf Silvester und Lärm könnte sein:

  • Unterste Angst-Stufe: etwas schwereres (z.B. eine gefüllte Tüte) fällt auf den Boden
  • Mittlere Angst-Stufe: Knallfrösche platzen in gewisse Distanz
  • Obere Angst-Stufe: Abspielen einer CD mit Feuerwerkslärm oder Donner über Lautsprecher in unterschiedlichen Lautstärken

Natürlich kann diese Reizhierarchie noch kleinteiliger gestaltet werden. Dies kommt auf die individuellen Empfindungen deines Hundes an.

Verbindet dein Hund mit Feuerwerks-Böllern und Knallerei ein traumatisches Erlebnis, kann die bewusste Konfrontation zu einem schlimmeren Verhalten führen. Ist dein Hund also traumatisiert und nicht „nur“ ängstlich, solltest du in jedem Fall mit einem professionellen Hundetrainer zusammenarbeiten.

Weitere unterstützende Trainingsbereiche /-techniken für Hunde, die schnell ängstlich oder gestresst sind, sind:

  • Konzentrationstraining
  • Konditionierte Entspannung
  • Diverse Entspannungstechniken für Hund (und Mensch)
  • Übungen zur Steigerung des Selbstbewusstsein des Hundes
  • Kommunikationsverbesserung zwischen Mensch und Hund

Eine gute Bindung zwischen Mensch und Hund sind für ein stressfreies Hundeleben essenziell. Empfindet ein Hund in einer bestimmten Situation Angst oder Stress, ist es deine Aufgabe ihm zu zeigen, dass er keinen Grund dafür hat. Wichtig dafür sind: ein sicheres Auftreten, Geduld und verständliche Kommunikationssignale (Körpersprache, Mimik und Worte).

Hundeschule 30 Tage lang kostenlos testen

Leinenführigkeit ✓ Rückruftraining ✓ Welpen 1×1 ✓ und vieles mehr! Wir zeigen dir, wie du und dein Liebling ein perfektes Team werden. Teste jetzt die Hundewiese® Online-Hundeschule 30 Tage lang kostenlos ⇒

Darf ich meinem Hund an Silvester Medikamente zur Beruhigung geben?

Angstlösende, beruhigende Medikamente können Hunden an Silvester verabreicht werden. Pharmazeutische Produkte sollten aber nur bei Hunden zum Einsatz kommen, die unter nicht kontrollierbaren Angstzuständen leiden. Es geht also um Hunde, die erstarren, inkontinent werden oder erbrechen. Betrifft das deinen Hund, solltest du unbedingt mit eurem Tierarzt über die Möglichkeiten sprechen.

Vorsicht ist beim Wirkstoff Acepromazin geboten. Dieser lähmt den Hund körperlich nur, löst aber keine Ängste und hat keine beruhigende Wirkung für die Psyche. Auch die bekannte Methode, seinem Hund Eierlikör zur Beruhigung zu füttern ist umstritten.

Sei ein Beschützer für deinen Hund und stehe ihm zur Seite

Du solltest deinen Hund an Silvester unter keinen Umständen alleine lassen. Hast du andere Pläne, bringe deinen Hund zu einer vertrauten Person. Es ist wichtig, dass du für deinen Hund da bist und ihm zeigst, dass er sich egal in welcher Situation auf dich verlassen kann. Versuche Ruhe und Stärke auszustrahlen. Verhalte dich normal und schenke deinem Hund Zuwendung, wenn er diese sucht.

Gleiche deinen Hund die Tage vor Silvester und an Silvester vor Einbruch der Dämmerung körperlich und geistig aus. Unternehmt schöne Ausflüge, trainiere neue Tricks mit deinem Hund und gehe große Runden gassi. So ist dein Hund in der kritischen Phase am Silvesterabend ausgeglichen und die Chance, dass er seine Angst besser regulieren kann, ist größer.

Titelbildnachweis: © jozsitoeroe | Adobe Stock

Weitere Beiträge zu diesem Thema

Pflanzen, Blüten, Kräuter: Diese sind giftig für deinen Hund

Viele Pflanzen, die für Hunde giftig sein könnten, sind in unseren Gärten sehr verbreitet. Diese Giftpflanzen können geringere (zum Beispiel Erbrechen) oder teils auch schwere…

Welche Lebensmittel dürfen Hunde fressen?

Für Hunde sind viele Lebensmittel erlaubt, die auch für Menschen geeignet sind. Zum Teil wirken sie anders auf den tierischen Organismus. So wie auch wir…

Hunderassen: Überblick für Tierfreunde

Schon in der Steinzeit wurden Wölfe abgerichtet, bei der Jagd zu helfen. Archäologische Funde beweisen, dass bereits vor rund 500.000 Jahren Mensch und „Hund“ eine…