Schluckauf bei Hunden: Harmlos oder gefÀhrlich?

Schluckauf (Singultus) bei Hunden bleibt sowie beim Menschen ein medizinisches RĂ€tsel, das von Theorien umgeben ist, aber auf welches es keine eindeutige Antwort gibt. Bei Hunden kann Schluckauf manchmal, obwohl sehr selten, ein ernstes Problem darstellen. Informiere dich im Folgenden ĂŒber Schluckauf bei Hunden und ab wann Schluckauf bei deinem Vierbeiner bedenklich werden kann.

Warum bekommen Hunde Schluckauf?

Schluckauf ist sowohl beim Mensch als auch bei Hunden eine unangenehme und lÀstige Angelegenheit. Schluckaufbeschwerden kommen durch ruckartiges Zusammenziehen des Zwerchfells zustande.

Das Zwerchfell (auch: Diaphragma) ist eine Muskel-Sehnen-Platte, die die Brust und den Bauchraum voneinander trennen. Das Zwerchfell ist der wichtige Atemmuskel, da erst durch dessen Kontraktion die Einatmung möglich ist. Zieht sich das Zwerchfell zusammen, bildet sich genug Platz fĂŒr Luft in der Lunge. Eine Verkrampfung von genau diesem Muskel fĂŒhrt zu Schluckauf.

Ursache fĂŒr Schluckauf bei Hunden

Die Ursachen fĂŒr Schluckauf bei Hunden sind ebenso schwer fassbar wie die Ursachen fĂŒr Schluckauf bei Menschen. Genauso wie beim Mensch bekommen Hunde Schluckauf, wenn sich das Zwerchfell krampfartig zusammenzieht.

Die hĂ€ufigste Ursache fĂŒr Schluckauf bei Hunden ist zu schnelles Fressen oder Trinken. Bei der Wasser- oder Nahrungsaufnahme gelangt zusĂ€tzliche Luft in den Verdauungstrakt, was zu einer Überreizung bestimmter Nerven und letztlich zu Schluckauf fĂŒhren kann. Auch andere Faktoren wie Stress, MĂŒdigkeit oder Aufregung können Schluckauf bei Hunden auslösen.

Besonders Welpen bekommen hÀufiger Schluckauf, weil sie beim Muttermilch saugen oder Spielen unkontrollierter Luft schlucken. Durch Schluckauf entweicht diese Luft wieder.

Atmungsorgane eines Hundes
Atmungsorgane eines Hundes (Diaphragm = Zwerchfell) | adobe stock – Alexander Pokusay

Symptome von Schluckauf bei Hunden

Zu den Symptomen des Hundeschluckaufs gehören eine Kombination aus Klang und Spasmus, die gelegentlich von einem Aufstoßen begleitet werden. Diese KrĂ€mpfe sind das Ergebnis einer Reizung bestimmter Nerven. Weitere Symptome von hĂ€ufigem Schluckauf können Sodbrennen, Bauchschmerzen und Erbrechen sein.

Ist Schluckauf bei Hunden gefÀhrlich?

Die Ursachen fĂŒr Schluckauf bei Hunden sind hĂ€ufig harmlos. HĂ€ufiger und lang anhaltender Schluckauf kann jedoch auf eine Erkrankung hinweisen, darunter Asthma, LungenentzĂŒndung, Perikarditis oder UnterkĂŒhlung. Sollte der Schluckauf bei deinem Hund mehrere Stunden oder Tage andauern oder in Kombination mit anderen Krankheitssymptome wie Fieber, Lethargie, Husten oder Appetitlosigkeit auftreten, solltest du mit deiner Fellnase auf jeden Fall zum Arzt.

🐕 Einen Überblick zu Hundekrankheiten findest du in diesem Artikel ▷

HĂ€ufig stellt der Tierarzt bei der Befragung des Besitzers (Anamnese) eine harmlose Ursache fĂŒr den Schluckauf fest. Dabei wir abgeklĂ€rt, wie hĂ€ufig dein Hund Schluckauf hat, ob und welche Medikamente dein Hund einnimmt und ob er sonstige AuffĂ€lligkeiten wie bei der Nahrungsaufnahme zeigt.

Hundeschule 30 Tage lang kostenlos testen

LeinenfĂŒhrigkeit ✓ RĂŒckruftraining ✓ Welpen 1×1 ✓ und vieles mehr! Wir zeigen dir, wie du und dein Liebling ein perfektes Team werden. Teste jetzt die HundewieseÂź Online-Hundeschule 30 Tage lang kostenlos ⇒

TierÀrztliche Untersuchungen bei Hunden mit Schluckauf

LĂ€sst sich die Ursache des Schluckaufs bei einem Hund nicht einfach klĂ€ren oder macht der Hund darĂŒber hinaus einen ungesunden Zustand, nimmt der Tierarzt weitere Untersuchungen vor. Darunter können folgende Untersuchungen beim Hund fallen:

Ultraschalluntersuchung beim Hund (auch Sonografie; Echografie): Bei dieser Untersuchung werden die inneren Organe z. B. Bauchorgane eines Hundes untersucht. Diese Untersuchung dauert in der Regel 20 bis 30 Minuten. LageverÀnderungen der inneren Organe oder ein Zwerchfellbruch (Hiatus- oder Zwerchfellhernie) können mit einer Ultraschalluntersuchung festgestellt werden.

Eine Röntgenuntersuchung beim Hund ist besonders fĂŒr die Diagnostik der Brusthöhlenorgane wichtig. So kann festgestellt werden, ob der Schluckauf des Hundes durch unnormal gebildete HohlrĂ€ume der inneren Organe zustande kommt.

Röntgenbild eines Hundes
Röntgenbild eines Hundes | adobe stock – Kzenon

Die Blutabnahme bei Hunden gehört zu einer Routineuntersuchung. Sollte der Schluckauf mit anderen Krankheiten eines Hundes einhergehen, werden die Blutwerte hier Aufschluss geben.

Schluckauf bei Hunden: So kannst du die Beschwerden lindern

Schluckauf ist bei Hunden und besonders bei Welpen in den meisten FĂ€llen kein Grund zur Besorgnis ist. Du kannst den nervigen Schluckauf bei deiner Fellnase mit folgenden Tricks etwas lindern:

  • Eine Massage des Brustbereichs hilft, dass dein Hund zu einer normaleren Atmung findet und sich entspannt. Außerdem entspannt sich die Muskulatur und damit auch das Zwerchfall, was den Schluckauf verursacht.
  • Kommt der Schluckauf bei deinem Hund vom zu schnellen Fressen, hilft außerdem eine ruhige Gassirunde. Die Bewegung hilft deinem Hund dabei, seine Atmung zu regulieren und Luft entweichen zu lassen.

Gehört dein Hund zu den Kandidaten, die ihr Futter in wenigen Sekunden verschlingen, können Anti-SchlingnÀpfe eine Möglichkeit sein, deinen Hund zur ruhigeren Nahrungsaufnahme zu bewegen.

Lesetipp: „Welches ist das beste Futter fĂŒr meinen Hund?„

Bildnachweis: rodimovpavel | Adobe Stock

Weitere BeitrÀge zu diesem Thema

WĂŒrmer bei Hunden – Symptome, Ursachen und Behandlung

Niemand mag sich vorstellen, dass sein Haustier möglicherweise WĂŒrmer trĂ€gt. Hinzu kommt die Angst, dass HundewĂŒrmer auch bei Menschen Krankheiten verursachen können. Erfahre hier mehr…

ErkĂ€ltung beim Hund – und wie du ernsthafte Krankheiten erkennst

Hunde können sich genauso erkĂ€lten wie Menschen. Indem du Anzeichen einer Atemwegsinfektion rechtzeitig erkennst und behandelst, hilfst du deinem Hund dabei Gesund zu bleiben oder…

Nierenerkrankung bei Hunden – Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Die Nieren sind lebenswichtige Organe fĂŒr Hunde, die den Abfall aus dem Blutstrom entfernen und die FlĂŒssigkeit im Körper regulieren bzw. das Gleichgewicht von FlĂŒssigkeit…