Mundgeruch bei Hunden – Ursachen und Behandlung

Studien zeigen, dass 80 Prozent der Haustiere im Alter von 3 Jahren eine Zahnerkrankung und dann häufig auch Mundgeruch haben. Entzündungszeichen sind ein frühes Zeichen für eine Parodontitis. Es gibt verschiedene Ursachen für Mundgeruch bei Hunden, von denen wir einige genauer analysieren und Vorschläge zur Behandlung geben werden.

Ursachen für Mundgeruch bei Hunden

Es kann mehrere Gründe und Ursachen geben, warum der Atem deines Hundes faul riecht. Hier sind einige der häufigsten Ursachen:

  • Der Hund ist krank
    Wenn dein Hund Mundgeruch hat, könnte es sein, dass er krank ist. Es gibt verschiedene Krankheiten, die bei deinem Hund Mundgeruch verursachen, einschließlich Diabetes, Nierenerkrankungen oder Leberprobleme. Bei Diabetes verursacht der Atem normalerweise einen leicht süßen oder fruchtigen Geruch, während eine Nierenerkrankung dazu führt, dass der Atem nach Ammoniak riecht. Wenn Leberprobleme schuld sind, erwarte einen fauleren, übelriechenden Geruch.
  • Der Hund hat einen Tumor
    Eine andere Ursache für den Mundgeruch bei deinem Hund könnte ein oraler Tumor sein. Diese Wucherungen treten auf, wenn sich Zellen im Mund des Welpen ungewöhnlich schnell vermehren. In einigen Fällen kann das Gewebe schneller wachsen, als der Körper den Bereich durchblutet. Ohne Blutfluss beginnen diese Wucherungen abzusterben, und wenn sie dies tun, riecht der schlechte Atem deines Hundes nach etwas Totem.

  • Der Hund hat ein Zahnproblem
    Gebrochene Zähne, Parodontitis, Entzündungen oder auch nur übermäßige Plaquebildung können zu Mundgeruch führen. Manchmal bleiben auch fremde Gegenstände in den Zähnen oder im Maul deines Hundes stecken. Wenn es sehr lange dort ist, beginnen Bakterien zu wachsen und es beginnt zu stinken.
  • Falsche Ernährung
    Nicht immer sind Erkrankungen der Grund für Maulgeruch. Bei einigen Hunden ist die Ursache ihres schlechten Atems aus dem Maul einfach ihre Ernährung und das Futter. Nicht alle Hundefutter sind gleichwertig, wobei auch einige Lebensmittel solche Zutaten enthalten, die zum Aufbau von Plaque und Karies beitragen, wie z. B. Zucker und Zusatzstoffe.

Wenn du Fragen hast, welches Hundefutter für deinen Welpen das Richtige ist, spreche am besten mit deinem Tierarzt.

Wie kann ich den schlechten Atem meines Hundes beseitigen?

Für die meisten Hunde gibt es eine einfache Lösung für Mundgeruch bzw. Maulgeruch. Doch was für einen Welpen funktioniert, funktioniert nicht unbedingt für jeden anderen. Sprech auch mit deinem Tierarzt, bevor du eine dieser Optionen versuchst.

  • Zähneputzen und Zahnpflege gegen Mundgeruch bei Hunden
    Mundgeruch bei Hunden scheint eine geringfügige Unannehmlichkeit zu sein. Die gute Nachricht ist, dass Zahnerkrankungen völlig vermeidbar sind, da sich mit jährlichen Zahnuntersuchungen sowie täglichem Zähneputzen und Zahnpflege unangenehme Gerüche vollständig vermeiden lassen.

Ähnlich wie bei Menschen sind die Ursachen für Mundgeruch auch bei Hunden oft eine schlechte Mundhygiene. Tägliches Zähneputzen und Zahnpflege führt zu gesunden Zähnen und Zahnfleisch, selbst für unsere Vierbeiner. Wähle eine Zahnpasta, die speziell für das Maul der Hunde entwickelt wurde, da menschliche Zahnpasta die Verdauung eines Hundes stören kann. Wenn dein Haustier das Bürsten nicht verträgt, musst du möglicherweise eine professionelle Reinigung in Betracht ziehen.

  • Füge etwas Hunde-Mundwasser in die Wasserschüssel
    Du kannst von deinem Hund zwar nicht erwarten, dass er jeden Morgen gurgelt und spuckt, doch du kannst immer noch etwas Mundwasser in seine Wasserschüssel geben. Frage nach einem Produkt, das auch Zahnstein entfernt und nicht nur den Geruch abdeckt.
  • Besorge dem Hund Kauartikel gegen Maulgeruch
    Wenn dein Hund einen schnellen Atemerfrischer für das Maul benötigt, kann hier vielleicht ein vom Tierarzt zugelassener Kaugummi helfen. Dieser könnte den Atem etwas süßer machen, ersetzt aber nicht gute Mundhygiene. Bestimmte Gummispielzeuge ermöglichen es, Putzzeug oder Hundezahnpasta im Inneren zu verbergen. Wenn Hunde an dem Spielzeug kauen, werden ihre Zähne sauberer und ihr Atem wird frischer.

Hausmittel gegen Mundgeruch bei Hunden

  • Joghurt
    Füge etwas Joghurt zur täglichen Ernährung deines Hundes hinzu. Achten darauf, nur normalen Joghurt hinzuzufügen und keine fruchtigen Aromen und definitiv keine Zuckerersatzstoffe. Zuckerersatzstoffe, insbesondere Xylitol, können für Hunde tödlich sein. Du solltest dem Hund davon auch nicht mehr als einen Teelöffel oder zwei geben. Achte darauf, ob der Welpe nicht vielleicht laktoseintolerant ist. Genau wie Menschen können auch manche Hunde keine Milchprodukte ertragen.
  • Kräuter
    Als bestes Hausmittel gelten gehackte frische Petersilie oder andere Kräuter, die du einfach auf das Futter deines Hundes streuen kannst. Diese Kräuter sind antibakterielle und natürliche Atemerfrischer.
  • Ingwertee
    Wenn Du vermutest, dass der Mundgeruch deines Hundes auf Magenverstimmung oder Verdauungsstörungen zurückzuführen ist, verwende einen speziellen Tee oder versuche es mit Ingwertee, indem Du ein oder zwei Scheiben frischen Ingwer in eine Tasse heißes Wasser gibst und abkühlen lässt. Nachdem Du die Ingwerscheiben entfernt hast, gibst Du deinem Hund ein bis zwei Teelöffel Ingwertee.
  • Probiotika
    Verwende ein speziell für Hunde entwickeltes Probiotikum und Du wirst einen großen Unterschied bemerken – nicht nur bei schlechtem Atem, sondern auch beim allgemeinen Wohlbefinden deines Hundes.
  • Kokosnussöl
    Kokosnussöl fördert das Verdauungssystem, das Immunsystem und die Stoffwechselfunktionen, hilft aber auch Mundgeruch bei Hunden zu bekämpfen. Übergieße jeden Tag einen liebevollen Teelöffel Kokosnussöl über das Futter deines Hundes und Du wirst schon bald Verbesserungen bemerken. Außerdem lieben Hunde den Geschmack von Kokosnussöl und werden es genießen. Einige putzen sogar die Zähne ihres Haustieres mit Kokosnussöl.
  • Neem
    Neem ist ein weiteres gutes Hausmittel gegen Mundgeruch. Wie Kokosnussöl ist Neem (ein Extrakt aus dem Neem-Baum) eines der brillanten Pflanzenstoffe, die viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Hunden und Menschen haben. Neem ist nicht nur gut für Haut und Fell, sondern auch für die Förderung der Mundgesundheit bei Hunden.
  • Zimt
    Zimt ist auch ein weiteres übliches Hausmittel, das den Atem deines Hundes auffrischt.

Wann zum Tierarzt bei Mundgeruch?

Wenn du Schwierigkeiten damit hast, deinen Hund dazu zu bringen, den Mund zu öffnen, spreche am besten mit dem Tierarzt, ob er die Zähne deines Welpen putzen kann. Wenn die Hunderasse besonders anfällig für Karies ist, frage deinen Tierarzt vielleicht nach Zahnversiegelungen. Diese können dazu beitragen, Zähne und Zahnfleisch sauber zu halten und Karies und Zahnbelag zu verhindern.

Im Zweifelsfall ist der Gang zum Tierarzt wahrscheinlich die beste Lösung – auch um die Ursachen für den Mundgeruch herauszufinden. Mundgeruch bei Hunden und Katzen wird durch eine Parodontitis verursacht, die eine Infektion darstellt. Infektionen müssen behandelt werden. Mundgeruch ist oft das erste Zeichen, das Besitzer von Hundezahnkrankheiten erkennen. Wenn sie nicht behandelt werden, können Bakterien aus dem Mund des Haustieres Leber-, Nieren- und sogar Herzkrankheiten verursachen.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

Verhalten von Hunden verstehen und beeinflussen

Wie sich ein Hund verhält, ist von der Rasse, seinem Alter und seinen bisherigen Lebenserfahrungen abhängig. Hunde drücken durch ein bestimmtes Verhalten aus, was sie…

Zweithund: So stellst du deine Hunde einander vor

Zwei fremde Hunde aneinander zu gewöhnen, kann sowohl für die Hunde als auch für den Besitzer sehr anstrengend sein und Probleme bereiten. Vor allem, wenn…

Borreliose: So behandelst du deinen Hund

Hieß es vor einigen Jahren noch, dass jeweils im Frühjahr die Zeckenzeit beginnt, so ist diese Aussage heute nicht mehr allgemeingültig. Sind die Winter zu…