Hundeflöhe ohne Chemikalien bekämpfen

Hast du bei deinem Vierbeiner einen Flohbefall bemerkt, so gilt es schnell zu handeln, um die Parasiten dauerhaft loszuwerden. Zwar gibt es für Hundebesitzer eine Vielzahl chemischer Mittel, wie sie den Flohbefall beim Tier bekämpfen können, doch nicht alle Hundebesitzer möchten die möglichen toxischen Nebenwirkungen chemischer Pestizide beispielsweise in Flohspray riskieren. Wenn du ebenfalls keine Chemikalien für den Umgang mit diesen Schädlingen und Parasiten verwenden möchten, gibt es einige natürliche Alternativen und Hausmittel, um Flöhe loszuwerden.

Online-Hundeschule 30 Tage gratis: Trainiere wo & wann du willst!

Leinenführigkeit✓ Rückruftraining✓ Welpen 1×1✓ 100% alltagstauglich✓ Hunderatgeber✓ Know-how von Hunde-Expertinnen✓ Teste jetzt die Hundewiese® Online-Hundeschule 30 Tage lang kostenlos ⇒

Wie kann der Flohbefall erkannt werden?

Der Flohbefall deines Hundes geht meist mit typischen Symptomen einher, die du schnell bemerken wirst:

  • dein Hund kratzt sich mehr als sonst, knabbert und beißt an seiner Haut➹
  • dein Hund wirkt nervös und unruhig
  • an einigen Stellen fällt sein Fell vermehrt aus
  • dein Hund hat entzündete Stellen auf der Haut oder einen Ausschlag mit kleinen Pusteln
  • dein Hund hat Flohbisse auf der Haut

Lesetipp: Hundeohren richtig reinigen – So geht’s! ▷

Treffen diese Symptome auf deinen Vierbeiner zu, solltest du mit einem speziellen, engmaschigen Flohkamm deinen Hund entgegen der Wuchsrichtung des Fells durchkämmen. Mit einem feuchten Papiertuch kannst du nun den Flohkamm reinigen. Findest du kleine braune Kugeln, die sich beim Zerdrücken rötlich verfärben, handelt es sich um Kot der Flöhe und du kannst dir sicher sein, dass dein Tier an Hundeflöhen leidet.

Sollte man bei Flohbefall zu chemischen Mitteln greifen?

In einigen Fällen, gerade bei einem sehr schweren, hartnäckigen Flohbefall, muss man möglicherweise auf eine chemische Mittel zurückgreifen, um die Flöhe loszuwerden. Danach kannst du natürliche Methoden zur Bekämpfung der Flöhe beim Tier verwenden. Jedoch funktioniert keine Methode zu 100 Prozent. Es kann daher erforderlich sein, mehrere Optionen zu kombinieren, um den Befall zu reduzieren.
Wenn dein Hund viel Zeit im Freien verbringt, ist es schwieriger, Flöhe auf natürliche Weise zu kontrollieren. Beachte in dem Zusammenhang, dass nicht jede Flohbekämpfungsmethode für jede Situation geeignet ist.
Sollte dein Hundewelpe von einem Flohbefall geplagt sein, solltest du vor der Anwendung von chemischen Mittel mit deinem Tierarzt sprechen, damit dein kleiner Vierbeiner keine gesundheitlichen Schäden davonträgt.

Online-Hundeschule 30 Tage gratis: Trainiere wo & wann du willst!

Leinenführigkeit✓ Rückruftraining✓ Welpen 1×1✓ 100% alltagstauglich✓ Hunderatgeber✓ Know-how von Hunde-Expertinnen✓ Teste jetzt die Hundewiese® Online-Hundeschule 30 Tage lang kostenlos ⇒

Welche Hausmittel und Alternativen zur Flohbekämpfung gibt es?

Alternativ zu chemischen Mitteln kannst du selbst mit einfachen Hausmitteln den Flohbefall deines Vierbeiners bekämpfen. Hierfür eignet sich eine Mischung aus Apfelessig und Wasser. Füge einen Teelöffel voll fermentierten Apfelessig zu einem viertel Liter Wasser hinzu und lass deinen Hund dies den ganzen Tag über trinken. Apfelessig hält die Haut und das Fell der Hunde leicht sauer, was natürlich Flöhe und sogar Zecken abstößt. Trage es aber nicht auf die Haut selbst auf, dass die Mischung Reizungen verursachen kann.

Wenn du deinen Hund wäscht, solltest du ein Shampoo verwenden, welches flohabweisende Inhaltsstoffe enthält. Dazu zählen:

  • Zeder
  • Eukalyptus
  • ein Shampoo mit Zitrusfrüchte

Zeder kann zusätzlich verwendet werden, um die Flöhe vom Hundebett zu entfernen. Du kannst auch Fenchelblätter in das Fell deines Hundes reiben, um die Flöhe abzuschrecken.

Wie kann Flohbefall beim Hund in Zukunft vorgebeugt werden?

Es ist wichtig, das Fell und die Haut deines Hundes gesund zu halten. Wenn du dem geliebten Vierbeiner zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3-Fettsäuren bei der Fütterung verabreichen, trägt dies zur Verbesserung der Hautgesundheit bei. Es schützt die Haut vor dem Austrocknen, wenn du den Hund regelmäßig shampoonierst, um Flöhe zu entfernen. Gehe auch ab und zu mit dem Flohkamm durch das Fell deines Tiers, um einen möglichen erneuten Befall rechtzeitig zu bemerken.
Wenn dein Hund langhaarig ist und nur schwer durchkämmt werden kann, solltest du überlegen, das Fell deines Hundes zumindest saisonweise zu kürzen, damit du Flöhe leichter herauskämmen kannst.

Du kannst deinen Vierbeiner regelmäßig mit Flohshampoo baden➹. Flohshampoos kannst du entweder im Haustierhandel kaufen, oder selbst zu Hause anfertigen:

  • Füge eine halbe Tasse eines Hundeshampoos zu einer halben Tasse frisch gepressten Zitronensaft und zwei Tassen Wasser hinzu
  • Gieße diese Mischung in eine Flasche und bade dein Haustier jede Woche damit – bei größeren Rassen entsprechend die Mengen erhöhen
  • Lass deinen Hund nach dem Baden nicht direkt auf grasbewachsenen Wegen oder Rasenflächen herumlaufen, auf denen sich Flöhe befinden könnten.

Online-Hundeschule 30 Tage gratis: Trainiere wo & wann du willst!

Leinenführigkeit✓ Rückruftraining✓ Welpen 1×1✓ 100% alltagstauglich✓ Hunderatgeber✓ Know-how von Hunde-Expertinnen✓ Teste jetzt die Hundewiese® Online-Hundeschule 30 Tage lang kostenlos ⇒

Warum sollte bei einem Flohbefall auch der Haushalt gereinigt werden?

Erwachsene Flöhe können bis zu 50 Eier pro Tag legen, welche vom Hund abfallen und sich so im ganzen Haus verteilen. Den Hund nur zu waschen und zu kämmen, wird deshalb nicht ausreichen. Gerade wenn sich noch andere Haustiere wie Katzen in der Wohnung befinden, können sich die Flöhe schnell auf weitere Wirte ausbreiten. Um dies zu vermeiden, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Professionelle Reinigung: Du solltest Teppiche und Polster professionell reinigen lassen, um abgelagerte Eier und Larven zu entfernen.
  • Regelmäßig Staubsaugen: Während des Flohbefalls solltest du deine Wohnung am besten täglich staubsaugen, um sämtliche Eier und Larven der Flöhe zu entfernen.
  • Regelmäßiges Waschen: Wasche während des Flohbefalls die Bettwäsche deines Hundes regelmäßig, um zurückgebliebene Eier und Larven loszuwerden.
  • Borsäure: Produkte mit Borsäure trocknen die Parasiten aus und töten Eier und Larven in Teppichböden. Besprühe einfach deine Teppiche mit den Borsäure-Produkten, um Flöhe und Larven abzutöten.
  • Pflanze Anti-Floh-Pflanzen: Um die Flöhe aus deinem Garten zu bekommen, kannst du Lavendel, Eukalyptus, Fenchel, Ringelblume und Zitrusfrüchte anpflanzen. Dadurch wird dein Garten weniger anfällig für einen Flohbefall
  • Frage deinen Tierarzt: Frag deinen Tierarzt um Rat, wie du Parasiten am besten loswirst. Kontrolliere auch deine anderen Haustiere, wie Katzen, regelmäßig auf Flöhe.

Bildnachweis: sushytska | Adobe Stock

Weitere Beiträge zu diesem Thema

Giardien – eine hartnäckige Durchfallerkrankung beim Hund

Giardien betreffen laut einer Studie in Deutschland fast jeden fünften ausgewachsenen Hund. Informiere dich jetzt in diesem Artikel über entsprechende Maßnahmen »

Hund kastrieren: Gründe, Vorteile, Risiken und Infos zum richtigen Zeitpunkt

Erfahre in diesem Ratgeber alles über die Vor- und Nachteile einer Kastration ✓ Ob eine Kastration für deine Fellnase das richtig ist, muss gut überlegt sein »

Silvester mit Hund: Tipps für ängstliche Hunde, Geräuschdesensibilisierung & Co.

So gestaltest du Silvester entspannt mit deinem Hund ✓ Inkl. Tipps für Sofortmaßnahmen ✓ Geräuschdesensibilisierung & Co. ✓